Tankbeheizung

Tankbeheizungssysteme von nVent Thermal Management eignen sich für die folgenden Anwendungen:

  • Frostschutz
  • Temperaturhaltung
  • Aufheizung und Kondensationsschutz

Tank-Heating.jpg nVent Thermal Management liefert Tankbeheizungssysteme für kleine, mittlere und große Speichertanks.

Um ein optimales Begleitheizungssystem für Ihren Tank oder Kessel zu finden, bietet nVent Thermal Management eine Reihe verschiedener Technologien an:

  • Selbstregelnde Heizbänder
  • Leistungsbegrenzende Heizbänder
  • Parallel-Heizkabel mit konstanter Heizleistung
  • Polymerisolierte Heizkabel
  • Mineralisolierte Heizkabel
Tankbeheizung – Komplettlösungen zur Begleitheizung

Mit unserem Technologieportfolio decken wir eine sehr breite Palette an Begleitheizungsanwendungen sowohl für Ex- als auch für Nicht-Ex-Bereiche ab.

Darüber hinaus bietet nVent Thermal Management ein umfassendes Sortiment an Regelungs- und Überwachungsprodukten zur Ergänzung unserer zuverlässigen Begleitheizungssysteme.

Typische Anwendungen für elektrische Begleitheizungen von Tanks und Kesseln sind folgende:

  • Frostschutz bei Flüssigkeiten geringer und mittlerer Viskosität (z. B. Wasser, Ammoniak)
  • Temperaturhaltung bei Flüssigkeiten mittlerer Viskosität (z. B. Öle, Biokraftstoffe, Harze)
  • Kristallisierungsschutz (z. B. Ätznatron)
  • Kondensationsschutz (z. B. Flugasche in konischen Silosockeln oder Zyklonfiltern)
  • Vorwärmung industrieller Reaktoren
  • Spezialanwendungen, z. B. Temperieren von Flüssigkeiten hoher Viskosität oder Beheizung von Rührwerken

15_TankHeating_ind_thumbnail.jpg

nVent Thermal Management bietet maßgeschneiderte Lösungen für Ihre individuelle Aufgabenstellung. Aus einer Vielzahl von Technologien wählen wir die passende Lösung für Ihr spezifisches Tankbeheizungssystem.

Bewährte Tankheizsysteme – Technologie

Seit über 30 Jahren haben sich die selbstregelnden Heizbänder von nVent RAYCHEM bewährt. Auch heute noch bleiben sie führend auf dem Markt. Die polymerisolierten Heizkabel (PI) von RAYCHEM haben schon seit langer Zeit einen äußerst guten Ruf; die mineralisolierten Heizkabel (MI) der Marke nVent PYROTENAX® sind seit über 60 Jahren der Industriestandard. nVent Thermal Management verfügt über zahlreiche Referenzen für eine Vielzahl von Anwendungen, bei denen verschiedene Technologien passend zur jeweiligen Tankbeheizung zum Einsatz kommen.

Flexibilität bei der Auslegung

nVent Thermal Management bietet Heizleitungen mit unterschiedlichen Technologien, die ein sehr breites Temperaturspektrum abdecken.

  • Die optimale Wahl für kleinere Behälter oder empfindliche Produkte sind selbstregelnde Heizbänder.
  • Für große Speichertanks sind meist Festwiderstands-Heizkabel die beste Lösung, da sie enorme Kostenvorteile bei der Infrastruktur für die Stromversorgung bieten.
  • Wenn eine hohe Heizleistung erforderlich ist oder die Einsatztemperatur die Möglichkeiten von Polymerkabeln übersteigt, sollten mineralisolierte Beheizungssysteme in Betracht gezogen werden.
  • Komplettiert wird das System durch unsere Regelungs- und Überwachungsprodukte. In unserem umfassenden Sortiment findet sich auch hier immer die richtige Lösung, um ein zuverlässiges Begleitheizungssystem zu gewährleisten.
Einfache Installation nach Maß

Da unsere Beheizungssysteme aus vielseitig einsetzbaren Heizleitungen bestehen, lassen sich damit Behälter jeder Größe und Form beheizen, ohne auf kundenspezifisch gefertigte Produkte zurückgreifen zu müssen. Darüber hinaus lässt sich die Heizleistung leicht einstellen, indem einfach der Abstand zwischen den Heizleitungen verändert wird. So können auch bei unterschiedlichen Anwendungen immer dieselben Standardprodukte verwendet werden.

Zulassungen

Die Technologien in unserer Produktpalette erfüllen zahlreiche nationale Normen sowie Industriestandards und verfügen über die einschlägigen Zulassungen, darunter beispielsweise:

  • ATEX
  • RTN
  • IECEx

Unsere Heizsysteme sind sowohl für explosionsgefährdete als auch für Nicht-Ex-Bereiche zugelassen.

Selbstregelnde Beheizungssysteme

Selbstregelnde Heizbänder von nVent RAYCHEM (Typ BTV, QTVR, XTV und KTV) können Temperaturen bis zu 150 °C halten und sind äußerst flexibel, was die Auslegung und Installation des Begleitheizungssystems angeht.

Die Funktionsweise der selbstregelnden Heizbänder von RAYCHEM:

Self-Regulating

  • Die Wärme wird dadurch erzeugt, dass elektrischer Strom durch den leitenden Polymerkern zwischen den Leitern fließt.
  • Bei einem Abfall der Umgebungstemperatur erhöht sich die Anzahl der Strompfade durch den Kern, und es wird mehr Wärme erzeugt.
  • Wenn umgekehrt die Temperatur steigt, verringert sich die Anzahl der Strompfade im Kern, sodass weniger Wärme entsteht.

Dadurch können die Heizbänder ihre Heizleistung bei Temperaturschwankungen automatisch einstellen, um eine optimale Wärmeverteilung an der Behälterwand zu erreichen. Sie lassen sich sogar mehrmals ohne Überhitzungs- oder Beschädigungsgefahr übereinanderlegen bzw. kreuzen.

Diese Technologie bietet prinzipbedingt die folgenden Vorteile:

  • Heizbänder können direkt bei der Installation abgelängt werden – dadurch sehr einfach in der Auslegung und flexibel in der Installation.
  • Temperaturklasse unabhängig von Betriebsbedingungen, dadurch maximale Sicherheit bei Anwendungen in Ex-Bereichen auch ohne teuren Temperaturbegrenzer

Darüber hinaus bietet nVent Thermal Management ein breites Angebot an Komponenten für eine einfache und fachgerechte Installation auf dem aktuellen Stand der Technik, darunter auch Zubehör zur leichteren Installation an Behältern.


Leistungsbegrenzende Beheizungssysteme

Leistungsbegrenzende Heizbänder der Marke RAYCHEM (Typ VPL) zeichnen sich durch eine hohe Heizleistung bei hohen Haltetemperaturen aus. Diese flexiblen Heizbänder sind geeignet für:

Power-Limiting

  • Haltetemperaturen bis 235 °C
  • Einsatztemperaturen bis 260 °C

Leistungsbegrenzende Heizbänder sind Parallel-Heizleitungen mit einem gewendelten Heizelement aus einer Widerstandslegierung, das wiederum um zwei parallel verlaufende Stromleiter gewickelt ist. Durch den positiven Temperaturkoeffizienten (PTC) des Heizelements verringert sich die Heizleistung bei steigender Umgebungstemperatur.

Leistungsbegrenzende Heizbänder:

  • können einmal übereinandergelegt/gekreuzt werden
  • lassen sich für eine einfachere Auslegung und Installation ablängen
  • sind in zwei Nennspannungen erhältlich: 230 V AC und 480 V AC. Bei der 480-VAC-Version sind weitaus längere Heizkreise möglich, wobei alle Vorteile eines Parallel-Heizbands gewahrt bleiben.
  • verfügen über keine absolute Temperaturklassifizierung (die Einhaltung der Klassifizierung muss durch die Auslegung gewährleistet werden) Je nach Anwendung sind typischerweise umfassendere Regelungssysteme erforderlich.

Darüber hinaus bietet nVent Thermal Management ein breites Angebot an Komponenten für eine einfache und fachgerechte Installation auf dem aktuellen Stand der Technik, darunter auch Zubehör zur leichteren Installation an Behältern.


Parallel-Beheizungssysteme mit konstanter Heizleistung

Parallel-Heizkabel mit konstanter Heizleistung von RAYCHEM (Typ FMT und FHT) sind die kosteneffektive Lösung für Anwendungen mit eher unkritischen Anforderungen.

Die runden, flexiblen Heizkabel sind geeignet für:

  • Haltetemperaturen bis 230 °C
  • Einsatztemperaturen bis 260 °C
  • Parallel-Heizkabel mit konstanter Heizleistung bestehen zwar auch aus einer parallelen Konstruktion, unterscheiden sich jedoch von leistungsbegrenzenden Heizbändern.
  • Der Widerstand des verwendeten Ni-Chrom-Heizelements ist nicht temperaturabhängig.
  • Die Heizleistung dieser Kabel ist bei allen Temperaturen konstant.
  • Sie sind leicht zu installieren, da sie vor Ort abgelängt werden können.
  • Sie verfügen über keine absolute Temperaturklassifizierung, die Einhaltung der Klassifizierung muss also durch die Auslegung gewährleistet werden.
  • Lieferbar sind Varianten von 10 W/m bis zu 40 W/m Heizleistung.
  • Parallel-Heizbänder gibt es in zwei Ausführungen:
    • FMT-Heizbänder für Haltetemperaturen•bis zu 150 °C und Einsatztemperaturen bis zu 200 °C
    • FHT-Heizbänder für Haltetemperaturen•bis zu 230 °C und Einsatztemperaturen bis zu 260 °C
    • Die FHT-Heizbänder sind auch als 400-VAC-Version für weitaus längere Heizkreise bei den gleichen Vorteilen eines Parallel-Heizkabels erhältlich.

Je nach Anwendung und Auslegung sind typischerweise ein umfassenderes Regelungssystem und ggf. Temperaturbegrenzer erforderlich.

Darüber hinaus bietet nVent Thermal Management ein breites Angebot an Komponenten für eine einfache und fachgerechte Installation auf dem aktuellen Stand der Technik, darunter auch Zubehör zur leichteren Installation an Behältern.


PI-Beheizungssysteme (polymerisoliert)

Polymerisolierte (PI) Heizkabel von RAYCHEM können verwendet werden, wenn die Heizkreislänge die Möglichkeiten herkömmlicher Parallel-Heizkabel übersteigt und nur eine Spannungsversorgung verfügbar ist. Sie eignen sich für sehr lange Heizkreise von bis zu fünf Kilometern pro Netzanschluss und sind damit die wirtschaftlichste Lösung, wenn eine hohe Leistung erforderlich ist.

Durch die Verwendung von PTFE in der inneren und äußeren Isolierung weisen die Heizkabel eine hohe Temperaturbeständigkeit sowie ausgezeichnete chemische Beständigkeit auch gegen sehr aggressive Stoffe auf. Durch einen speziellen Herstellungsprozess für die Isolierung bleiben die Kabel sehr flexibel und lassen sich so leicht installieren, abisolieren und anschließen.

Die Heizkabel sind für konstante Einsatztemperaturen von bis zu 260 °C (vorübergehend bis zu 300 °C) geeignet, ohne dass dabei das Polymer Schaden nimmt oder der Widerstand der Isolation sinkt. Die typische Heizleistung liegt bei etwa 30 W/m.

Neben den Heizkabeln bietet nVent Thermal Management ein Komplettsortiment von zugehörigen Komponenten, die einen fachgerechten Anschluss sowie eine langfristig zuverlässige Leistung ermöglichen.

Da die Leistung eines Festwiderstands-Beheizungssystems von der Gesamtlänge des Heizkreises, der angelegten Spannung und der elektrischen Schaltung (Stern oder Dreieck) abhängt, muss die Auslegung nach jeder Änderung am System erneut überprüft werden.

Je nach Auslegungsmethode (stabilisierte Bauart oder reglerbegrenzt) und Einsatzbereich (Ex-Bereich oder nicht) sind zusätzlich zum Begleitheizungssystem ggf. noch folgende Komponenten erforderlich:

  • Mehrere Temperaturfühler
  • Temperaturbegrenzer
  • zusätzliche Alarmmelder

Daher werden Festwiderstands-Beheizungssysteme typischerweise in Kombination mit einem umfassenderen Regelungssystem verwendet.


MI-Beheizungssysteme (mineralisoliert)

Mineralisolierte (MI) Heizkabel von nVent PYROTENAX® sind Festwiderstands-Heizkabel für Haltetemperaturen bis zu 600 °C und/oder Einsatztemperaturen bis zu 650 °C.

Mineralisolierte Heizkabel eignen sich besonders für Anwendungen, bei denen hohe Temperaturen auftreten oder eine enorm hohe Wärmeleistung erforderlich ist, die die Fähigkeiten von selbstregelnden bzw. leistungsbegrenzenden Parallel-Heizbändern und polymerisolierten Festwiderstands-Heizkabeln überschreitet.

Mineralisolierte Heizkabel bestehen aus einem oder zwei Leitern in einer dielektrischen Magnesiumoxidisolierung, die von einem Metallmantel umgeben sind. Dieser kann auf Wunsch zusätzlich mit HDPE oder FEP für einen erhöhten Korrosionsschutz ausgestattet sein (nur bei Kabeln mit Kupfermantel). Aufgrund dieser Konstruktion verfügen MI-Heizkabel über eine sehr hohe Schnitt- und Druckfestigkeit. Eine besondere Wärmebehandlung maximiert die Flexibilität für die unkomplizierte Handhabung vor Ort.

nVent Thermal Management bietet einadrige MI-Heizkabel mit verschiedenen Ummantelungswerkstoffen an:

  • Kupfer
  • Kupfernickel
  • Edelstahl 1.4541 (AISI 321)
  • Inconel 600
  • Alloy 825 (2.4858)

Zweiadrige MI-Heizkabel sind nur mit der Legierung 2.4858 (Alloy 825) erhältlich. Zweiadrige Heizkabel eignen sich besonders, wenn nur wenig Platz vorhanden ist oder wenn ein hoher Widerstand erforderlich ist (z. B. Instrumentierung mit hohen Temperaturen, kurze Abzweige). Darüber hinaus verringert sich auch die Installationszeit erheblich, da im Vergleich zu einem einadrigen Heizkabel nur die Hälfte der Kabellänge erforderlich ist. v

Da die Ummantelung aus Metall besteht, muss die Verbindung zum Kaltleiter durch Schweißen oder Löten ausgeführt werden. nVent Thermal Management bietet dabei auch vorkonfektionierte Heizkabel mit lasergeschweißten Verbindungen an. Diese Technologie ist verfügbar für alle Kabel aus:

Since the jacket materials are metals, connections to cold cables must be made by welding or brazing. nVent Thermal Management offers the possibility to have the joints assembled by laser welding . This technology is available for all:

  • Edelstahl
  • Inconel 600
  • Alloy 825 (2.4858)

Der Schweißprozess findet dabei unter kontrollierten Bedingungen statt, was eine höherwertige und zuverlässigere Verbindung ermöglicht als beim herkömmlichen Silberlöten von Hand. Die so konfektionierten Kabel können daher bei höheren Temperaturen und/oder Heizleistungen verwendet werden.

nVent Thermal Management liefert komplette Begleitheizungslösung für Biodiesel-Terminal in Kanada
Herausforderung
Biodiesal-Canada-tank.jpg

Ein großer, weltweit aktiver Öl- und Gaskonzern wollte sein Biodiesel-Terminal im kanadischen Winnipeg ausbauen, um dort reinen Biodiesel B100 zu lagern. Da der Stockpunkt von Biodiesel jedoch höher liegt als bei normalem Diesel, ist eine präzisere Temperaturhaltung erforderlich, um einen zuverlässigen Medienfluss zu gewährleisten.

Lösung

nVent Thermal Management lieferte ein komplettes Begleitheizungssystem samt Dämmung für die Rohrleitungen und den Lagertank. Das Projektmanagement lag bei nVents Serviceniederlassung im kanadischen Kitchener. An der termingerechten Fertigstellung waren außerdem Mitarbeiter der Servicecenter in Houston und Edmonton beteiligt.

Produkte

Im Rahmen des Projekt wurde nicht nur die Begleitheizung geplant, sondern auch eine Isolierungslösung für den B100-Tank. Die erste Aufgabenstellung wurde mit dem nVent RAYCHEM XTV-Heizband abgedeckt, das eine flexible Auslegung bei präziser Temperaturhaltung ermöglicht. Als Isolierungslösung kam das nVent TRACER Trac-Loc-System mit senkrechtem Doppelstehfalz zum Einsatz.

Lösung

Die gesamte Lösung wurde termingerecht installiert und hält jetzt das Medium präzise im erforderlichen Temperaturfenster.

Zugehörige Produkte

Connection and Protection